Joseph-von-Eichendorff-Schule
Grund- und Mittelschule
Pfarrkirchener Straße 11
94428 Eichendorf
  • 20190212_Schler_spenden_an_Stiftung.jpg
  • 20190329_082941_3.jpg
  • Advent-001a.jpg
  • Altenpflege.jpg
  • Bild-001.jpg
  • bild-001_Kopie.jpg
  • Bild-002.jpg
  • Bild-002_Kopie.jpg
  • Bild-1.jpg
  • Bild-2.jpg
  • Bild_Handball.jpeg
  • Bild_Handball2.jpeg
  • Bild_Rathaus.jpg
  • Blser.jpeg
  • Buchhandlung-2019_018_3.jpg
  • Collage.jpg
  • Collage2.jpg
  • E-Abend.jpg
  • foto-001.jpg
  • Helfer_vor_Ort.jpg
  • Hund.jpg
  • k-20190205_122318_1549443818152.jpg
  • Kermi.jpg
  • Lallinger.jpg
  • Lehrerfoto.jpg
  • Lehrplangrafik.jpg
  • Lernen_und_leisten-allgemein.jpg
  • P1040553.JPG
  • Presse-Asyl.jpg
  • Screen.jpg
  • susanne.jpg
  • Volksbank.jpg
  • Vorlese.jpg
  • WB.jpg

 

Das Projekt Frühaufsteher der Firma Lindner möchte die  Jugendlichen für die Schlüsselkompetenzen sensibilisieren und sie motivieren, an ihrer persönlichen Entwicklung zu arbeiten.

So war am Donnerstag, den 03.02.11, Herr Schläger mit seinem Team der Firma Lindner an unserer Schule, um in der 7. Klasse dieses Projekt durchzuführen.

Ein weiteres Ziel des Projektes war es, die Jugendlichen  schon frühzeitig in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen und ihnen eine berufliche Orientierung zu geben.

Vor allem soziale und persönliche Kompetenzen  gewinnen in der heutigen Arbeitswelt immer stärker an Bedeutung.

In dem Projekt wurden Schlagworte wie Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen, Kommunikationsfähigkeit, Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit und Konfliktfähigkeit  aufgegriffen und eingeübt.

Diese Fähigkeiten konnten die Jugendlichen beim Spiel Schulhofgestaltung,

.. mir gefällt an dir.... und dem Turmbau beweisen.

Durch dieses Projekt sollen die Jugendlichen auf ein erfülltes Arbeitsleben vorbereitet werden.

Natürlich war die Selbsteinschätzung der Jugendlichen und ein Einzelfeedbackgespräch auch Bestandteil des Vormittags.

Ein Kompetenzpass bescheinigt den Jugendlichen die Teilnahme an dem Projekt.

P1010697

 

P1010690

 

 P1010695

____________________________________________________________

BFZ Moba-Projekt 7a -
Mobiles Ausbildungscoaching

Bei der Praxiswoche erhielten die Schüler Einblicke in verschiedene Berufe Beim mobilen Ausbildungscoaching machten die Schüler der siebten und achten Klassen der Joseph- von- Eichendorff- Schule eine ganz neue Schulerfahrung. Im Rahmen der vertieften Berufsorientierung konnten die Schüler Einblicke in verschiedene Berufsfelder gewinnen. Das bfz ( die beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft) erarbeitete dafür ein entsprechendes Konzept. Dabei kamen entsprechende Experten an die Schule und stellten die Berufsfelder in Theorie und Praxis vor.

Der Schwerpunkt lag dabei auf der Praxiserfahrung und der Berufsorientierung. Begleitet wurden die Schüler während der ganzen Woche von einem Sozialpädagogen. Am Ende der Maßnahme erhielten die Schüler ein Zertifikat und ein aussagekräftiges Berufsprofil. Hier werden die beruflichen Fertigkeiten und die sozialen Kompetenzen durch die Ausbilder und den Sozialpädagogen beurteilt. Die anfallenden Maßnahmekosten übernehmen für dieses Projekt zu gleichen Teilen die Agentur für Arbeit und die Regierung von Niederbayern. Geboten wurden den Schülern beim mobilen Ausbildungscoaching die Bereiche Kosmetik und Körperpflege mit Fachfrau Verena Dorfner, Metall mit Jürgen Dendl und Josef Spannmacher, Lagerlogistik mit Klaus Müller, Verkauf mit Thorsten Stöckel und Holz mit Margarethe Thaler. Im Bereich Metall fertigten die Schüler aus verschiedenen Metallen einen Schlüsselanhänger an und in der Schreinerwerkstätte wurde eine Schmuckschachtel gebaut, wobei der Deckel mit verschiedenen Motiven durch Furnieren gestaltet wurde. Im Bereich Lager und Logistik wurden einzelne Teile fachgerecht verpackt und ein Lieferplan erstellt. Ebenso musste ein Lager nach verschiedenen Kriterien eingeräumt werden. Im Friseurhandwerk wurden nicht nur neue Frisuren mit den verschiedensten Techniken erprobt, sondern man legte auch ein Augenmerk auf die Körperpflege. Viele Fingernägel erstrahlten in neuem Glanz. Thorsten Stöckel arbeitete mit den Schülern im Bereich Verkauf, wo die Schüler ein Reisebüro einrichteten, Flyer erstellten und Buchungsaufträge bearbeiteten. Zusätzlich erhielten die Schülerinnen und Schüler viele Informationen über unterschiedliche Handwerksberufe, über Verdienstmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Die Praktikumswoche fand bei allen Teilnehmern großen Anklang, trug sie doch mit dazu bei, für die berufliche Zukunft wichtige Entscheidungen zu erhalten.

  10_vse_1410

Copyright © 2016. All Rights Reserved.