Joseph-von-Eichendorff-Schule
Grund- und Mittelschule
Pfarrkirchener Straße 11
94428 Eichendorf
  • Blserklasse.jpg
  • E-Beirat-Grundschule.JPG
  • EBeirat-Mittelschule.JPG
  • Entlassfeier-2017.jpg
  • IMG_0734a.jpg
  • Lehrer-2017-18.jpg
  • Neu-2017.jpg

Projekt "gutes Benehmen"

Die Kinder der Klasse 4 b verfassten einen Kinder-Knigge, der die wichtigsten Regeln für gutes Benehmen kurz zusammenfasst. Sie wählten sich dazu gruppenweise bzw. mit einem Partner ein Thema aus, malten Bilder dazu und schrieben jeweils ein Kapitel. Im Rahmen des WTG-Unterrichts bei Frau Gerstl wurden die Bucheinbände gestaltet und schließlich die Bücher gebunden. Andere Klassen können sich nun den Knigge ausleihen, lesen und anschließend ihr Wissen in einem Quiz unter Beweis stellen. Aus allen richtig gelösten Fragebögen werden am Ende drei Gewinner gelost, denen ein schöner Preis winkt.

„Wie streite ich richtig?“ und „Wie benehme ich mich höflich?“ Diese zwei Fragen beschäftigten die 3. und 4. Klassen.

Bevor die Kinder zu diesen Themen verschiedene Negativbeispiele als Rollenspiele präsentierten, informierten sich die Schüler gegenseitig darüber und gaben sich kleine Hilfestellungen an die Hand, um effektiv zu streiten und sich höflich zu benehmen. Zauberworte wie „bitte“, „danke“ und „gerne“ wurden dabei häufig genannt. Die leise Giraffensprache wurde mit der Wolfsprache verglichen und so kamen die Kinder zu dem Resümee, dass ein Streit oft gar nicht erst aufkommt oder sich viel schneller lösen lässt, wenn sie höflich und nett miteinander umgehen.

In jahrgangsgemischten Gruppen wurden im Anschluss die Rollenspiele ins Positive umgewandelt, um die praktische Anwendung der erlernten Theorie zu üben.

Gemeinsame Raps und Lieder stärkten das Gemeinschaftsgefühl des jahrgangsgemischten Projekts und lockerten die Lernatmosphäre zudem auf.

 


Im Rahmen des Projektes „Richtiges Benehmen“  erarbeitete die Klasse 7a das Thema „Höfliche Bitten im Klassenzimmer,  beim Pausenverkauf und auf dem Weg in die Pause“.  Mit Hilfe von Rollenspielen und Fragebögen wurden die „Höflichen Bitten“ erarbeitet und in der Gruppe  auf Plakaten dargestellt.

Die Klasse 3a führte einen „Benimm-Rap“ vor und stellte anschließend im Rollenspiel 6 „unhöfliche“ Szenen dar:

–                   Fehlende Punkte bei einer Probe

–                   Hilfe bei einer Rechenaufgabe

–                   Kein Platz zum Vorbeigehen

–                   Ausleihen eines Bleistiftes

–                   Herunterfallen eines Heftes

–                   Aufhalten der Türe

An der Tafel wurden die notwendigen „Zauberwörter“ gesammelt, um die Szenen „höflicher“ zu gestalten. ( Bitte – Bitteschön – Gerne – Gern geschehen – Vielen Dank - …)

Nun erarbeiteten die Gruppen der „Besucherklasse“ zusammen mit den Gruppen der Klasse 3a (Helfer) die höflichen Verhaltensweisen, die im Anschluss von der „Besucherklasse“ vorgespielt wurden.

Zum Schluss konnten die „Gäste“ in einem Fragebogen ihr Wissen unter Beweis stellen.

 

Im Rahmen des Schulprojekts "Gutes Benehmen" stellte sich die Klasse 9A dem Thema "Cybermobbing". Dabei mussten zunächst wichtige Begriffe (Cybermobbing, Cyberbullying, Dating Violence, Happy Slapping, Videochat, Cyber Grooming) erarbeitet werden. Anschließend wurde die Klasse in fünf Gruppen mit unterschiedlichen Aufgaben aufgeteilt. In diesen Gruppen erstellten die Schüler Powerpoint-Präsentationen zu folgenden Themen:

- Zusammenfassung aller relevanten Begriffe zum Thema "Cybermobbing"

- Ursachen für (Cyber-) Mobbing

- Folgen und Hilfen für Betroffene

- gesetzliche Regelungen, Strafen

- Mobbing in sozialen Netzwerken (z.B. Facebook)

Am Ende des Projekts stellten die Gruppen ihre Ergebnisse der Klasse vor. Eine gemeinsame Präsentation zeigten fünf Schülerinnen den Klassen 5A, 6A und 8A.

Cybermobbing

Copyright © 2016. All Rights Reserved.